Wiesentheider Kirchweih-Lauf 2015 wieder eine Attraktion

Beliebter Sport-Nachmittag: Beim Wiesentheider Kirchweihlauf gingen wieder rund 400 Läufer an den Start und drehten ihre Runde auf den Straßen der Marktgemeinde. Besonders die Jüngsten legten sich mächtig ins Zeug. Foto: ANDREAS STÖCKINGER

Beliebter Sport-Nachmittag: Beim Wiesentheider Kirchweihlauf gingen wieder rund 400 Läufer an den Start und drehten ihre Runde auf den Straßen der Marktgemeinde. Besonders die Jüngsten legten sich mächtig ins Zeug. Foto: ANDREAS STÖCKINGER

Der sportliche Teil der Wiesentheider Kirchweih ist längst ein Anziehungspunkt.

Bei der Laufveranstaltung zur Kirchweih freute sich das Organisationsteam vom TSV/DJK Wiesentheid um Matthias Mann diesmal über 396 Teilnehmer, was nur knapp unter der Rekordmarke lag. Vor allem bei den Kindern fand der Lauf wieder großen Zuspruch: vom Kindergartenalter an sausten die Kleinen auf der Runde durch den Ortskern.

Bei den Erwachsenen war die Fünf-Kilometer-Distanz die beliebtere; über die zehn Kilometer gingen etwa 50 Läufer auf dem 2,5 Kilometer langen Rundkurs in Wiesentheid. Die Siegerin der Frauen, Ulrike Schwalbe vom ATSV Kulmbach, stellte mit 38.14 Minuten einen Streckenrekord auf. Bei den Männern wiederholte Vorjahressieger Alexander Finsel (TV Coburg) seinen Erfolg. Er lag im Ziel mit 34.10 Minuten fast eine Minute vor dem Zweitplatzierten Fabian Stagge (NSV Wernigerode).

Kleine Straßenfeste

Beachtlich waren zudem die Siegerzeiten über fünf Kilometer, wo Florian Beck (TV Coburg) in 17.57 Minuten, und bei den Frauen Liane Thiem (Team AF Personal Training) in 20.19 Minuten gewannen. Die stärkste Gruppe stallte der TV Großlangheim, der damit eine Weinprobe gewann.

Matthias Mann vom veranstaltenden Verein hob besonders die Unterstützung durch die Schulen hervor, die ihre Kinder zum Mitmachen anhielten. „Es ist einfach eine schöne Veranstaltung und für den gesamten Ort eine Aufwertung. Den Läufern gefällt die Stimmung an der Strecke.“ Dem pflichtete Marktgemeinderat Peter Fechner, der erneut über die fünf Kilometer mitmachte. Er findet es „ganz toll, dass gerade die Schönbornstraße richtig mitfeiert. Gerade diese kleinen Straßenfeste machen das Ganze aus.“  Aus den Reihen der Gemeinderäte hat außerdem Stefan Möhringer zum wiederholten Male auf die Fünf-Kilometer-Strecke zurückgelegt; er wurde in seiner Altersklasse Zweiter. Unter den Läufern waren auch zwei afrikanische Asylbewerber, die zurzeit in Wiesentheid wohnen.

Quelle: Mainpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.